Raubfisch-Cassel

Lokales Angelforum


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Callis Rache

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Callis Rache am Do 28 Nov 2013, 06:42

J.S.

avatar
Admin
Wenn ich an den Himmel schaue ist alles grau in grau, es ist also schonwieder ein Jahr ins Land gegangen und wir haben November.

Das Gute daran?

Nun, im November beissen die richtig grossen Fische und man kann im Ballettkleid Senkrechtangeln.

Soweit zur Theorie, in der Praxis kann man sich dabei erstklassig den Arsch abfrieren und obendrein sah die Sache in diesem Jahr etwas diffiziler aus…

Der Wasserstand war für die Jahreszeit ungewöhnlich hoch und durch den Rückstau fiel es schwer die Fische zu lokalisieren und die jahreszeittypischen Hotspots  waren bei den aktuellen Wassertiefen auch nicht unbedingt die erste Wahl.

Die aktuellen Geheimdienstquellen erwiesen sich zu allem Überfluss obendrein als inaktiv bzw. inkompetent oder beides…

Wieauchimmer , der Chefkoch hatte geladen und es standen zwei Tage Fischen auf schuppige Bluthochdruckpatienten an .



Nachdem wir uns in unsere „Balettkleidchen „ übergestreift hatten sahen wir, was die Körperfülle angeht, unserer ersehnten Beute durchaus ähnlich.
Weiterhin begrüßten uns die ersten Schneeflocken.
" />


Am ersten Spot verunsicherte uns das fast völlige Fehlen von Futterfischanzeigen auf dem Echo etwas.
Während wir aber noch darüber herumsinnierten hängte sich bereits der erste Schniepelhecht im Fahrstuhl ein. Ich dachte natürlich sofort „fängt ja gleich gut an - sofort nen Fisch und kein blöder Zander!“
" />
Nach einem der gesuchten „Callis“ sah der Fisch allerdings eher nicht aus.

Die Euphorie war nach einer Weile ereignißlosen  Rumgepimpel aber schnell verflogen und so beschlossen wir einen Platzwechsel.
Entgegen der Wettervorhersage fing es nun auch noch richtig an zu schneien.


Die Sightseeingtour mit dem Echolot gestaltete sich allerding wenig ergiebig und so klapperten wir diverse Stellen ohne jeglichen Kontakt ab.

Immerhin blieb der Schnee nun auch beim Fischen auf der Rute liegen und nach erfolgloser Irrfahrt durch das Schneegestöber steuerten wir am Nachmittag wieder die Stelle an, an der ich morgens den Hecht gefangen hatte.

Nach etwa 10 Minuten Senkrechtangeln und einem Aussteiger hing er (oder sein Bruder) dann auch schonwieder am Seil.
" />

Bis zum Einbruch der Dunkelheit gab es dann noch einen Fehlbiss und auch Nächtens war einfach nixmehr zu machen.

Immerhin stand  nun der angenehme Teil der Exkursion an.

Matze hatte sich malwieder nicht lumpen lassen und tischte Roastbeef „Calli-Spezial“ auf (offenbar verfolgt der Mann das Ziel meinen Körperfettwert dauerhaft zu ruinieren).

" />
Nach opulenten Mahl wurde vorm Einschlafen wurde noch ein Blick auf das Thermometer geworfen (Scheisse, schon -3 Grad), sowie die Barometertendenz überprüft – all das ließ für den kommenden Tag nichts Gutes erahnen…

Mein erster Blick am Dienstagmorgen fiel  dann auch gleich auf das Thermometer.
Es sah scheisskalt aus und -5 Grad bei frischem Nordwind stimmten mich alles andere als optimistisch.

 Nach einem erstklassigen Frühstück  ging es also wieder raus in die Kälte.

" />

Allerdings wurde es im Laufe des Tages zumindest was die Wetterlage anging recht erträglich und wenn man darauf wirklich Wert legen würde hätte man ein beeindruckendes frühwinterliches Panorama genießen können.
" />
Mir persönlich ist sowas scheissegal solange kein Fisch beisst.

Wir klapperten also bei diesmal etwas erträglicheren Wetterbedingungen wieder etliche Stelle ohne jedweden Fischkontakt ab.
" />
Kurz vor Feierabend wurde nochmal die Stelle vom Vortag angesteuert und wir kassierten tatsächlich binnen 5 Minuten noch jeder unseren Fehlbiss.

Mehr gab es dann, mal abgesehen von kalten Füssen nichtmehr zu berichten.

An die Erfolge des Vorjahres konnten wir sicher nicht anknüpfen aber für den Fall, das sich jemand darüber wundert, das ich über eine derart müden Nummer trotzdem einen Bericht verfasse bleibt folgendes zu sagen  :

Erstens hatte ich den Bericht bereits vor der Tour verfasst (die war ja schon lange geplant gewesen) und ich war ehrlichgesagt überrascht, daß ich ob der Rahmenbedingungen überhaupt noch Fische eintragen musste.

Zum Zweiten stellten einen 10 Meter mehr an Wasserstand als in den vorhergehenden Jahren doch vor das ein oder andere Problem beim Vertikalangeln, da die Erfahrungen der letzten Jahre (wenn man denn über selbige verfügt) nur von begrenzten Nutzen sind .
 
Ausserdem zählt ja nicht immer nur der Fang sondern auch manchmal das RUMPSTEAK!!! (hab ich das jetzt wirklich geschrieben???)
" />


Weiterhin plane ich bereits jetzt im November 2014 fürchterliche Vergeltung zu üben…

Nochmals Danke an Matze für Unterbringung und exzellente Verpflegung!



Zuletzt von J.S. am Do 28 Nov 2013, 07:16 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet


_________________
Gegen einen anständigen Hechtangeltag muss jede militärische Übung wie ein Kindergeburtstag wirken!
Benutzerprofil anzeigen http://raubfisch-cassel.forumieren.com

2 Re: Callis Rache am Di 03 Dez 2013, 08:05

Toller Bericht! Aber bei den ersten drei Fotos musste ich ja laut lachen Very Happy Einfach zu gut. Ich hoffe, du hast die Fische passend mit der Vendetta gefangen? Wink

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten